{Rezension} The School for Good and Evil 1: Es kann nur eine geben - Soman Chainani

Montag, 15. Februar 2016




Ausgabe: Hardcover
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 512
Erschienen: 23. September 2015
Reihenname: The School for Good and Evil
Meine Bewertung: 4 Büchereulen

Will ich kaufen! 
Homepage Ravensburger Buchverlag






Klappentext
Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ...



Meine Meinung
Ich LIEBE dieses Cover.
Es ist einfach soooo schön und passt super zur Geschichte <3

Die Idee der 2 Schulen für Gut und Böse sprach mich sofort an. Dazu noch, dass es sich bei den Schulen quasi um „wie werde ich eine Prinzessin/Hexe in einem Märchen“-Schulen handelt Sophie die schöne und gute und Agatha die hässliche und böse - die Prinzessin und die Hexe. Wie sie in jedes Märchen gehören.

Sophie ist sehr oberflächlich und egoistisch. Ebenso hat sie eine sehr arrogante Ader. Ich mochte sie das ganze Buch über nicht so recht.

Agatha hingegen osz sehr zurückhaltend und hat viel an sich auszusetzen. Aber dennoch war sie mir -grade zum Schluss hin- viel sympathischer als Sophie.

Das Ende ging sehr schnell. Es ging hin und her und gab viele Wendungen. Es fiel mir teilweise schwer, zu folgen, was denn jetzt da alles passiert.
Was ich gut fand war, dass es anders geendet hat, als ich gedacht hätte.

Die Liebesgeschichte konnte mich auch nicht überzeugen.
Ich fand absolut gar nichts an Tedros positiv oder anziehend. Ich konnte mich die ganze Zeit über nur fragen, was so toll an ihm ist.
 Ich konnte mit Tedros von Anfang bis Ende nichts anfangen.

Der Schreibstil von Soman Chainani ist leicht und gut zu lesen. Es kam mir vor, als würde ich durch die Seiten fliegen.
Emotional wurde ich leider gar nicht gepackt. Das mag aber auch einfach an der Art des Buches liegen. Bei Märchen ist es ja oft so, dass es keinen großen emotionalen Schreibstil gibt.

Auch, wenn mich dieses Buch nicht völlig überzeugen konnte, habe ich es sehr gerne gelesen und verschlungen. Ich bin gespannt, was Soman Chainani sich für den 2. Teil überlegt hat =D



Kommentare:

  1. Huhu Bianca,
    super schöne Rezension! :) Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas sketisch war, ob das Buch was für mich ist, aber je mehr ichd arüber lese desto mehr Lust hab ich, es auch zu lesen :) Bin jetzt schon sehr gespannt :)
    Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Krissy =)

      vielen Dank <3

      Ich war auch hin- und hergerissen, ob es mir gefallen könnte. Nachdem mir aber das Cover so gut gefallen hat, musste es aber doch einfach her =P

      Ich würde sagen: dann hol es dir =D

      Liebe Grüße
      Bibi <3

      Löschen
  2. Hallo Liebes,

    tolle Rezension! Ich mochte Tedros auch nicht! Das Buch fand ich insgesamt aber klasse. Tolle Gestaltung, tolle Story ❤

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hey =)

      danke =)
      Ich fand Tedros eine Katastrophe an "Mann". Ich will ihn gar nicht als Mann betiteln xD
      Aber ja, das Buch ansonsten war doch ganz gut =D
      Ich war mir doch recht lange unsicher, ob es was für mich ist. Bin aber sehr froh, es dann gelesen zu haben =D

      Liebe Grüße
      Bibi <3

      Löschen