{Rezension} Absolution: Wie man eine Sünde überlebt - Jasmin Romana Welsch

Mittwoch, 13. April 2016




Ausgabe: Broschur
Preis: 12,95 €
Seitenanzahl: 224
Erschienen: 22. März 2016
Reihenname: Einzelband
Meine Bewertung: 4,5 Büchereulen

Will ich kaufen!
Homepage Jasmin Romana Welsch






Klappentext
Mein Name ist Sixten. Ich denke, ich war ein durchschnittlicher Absteiger: unterbezahlt, launisch und auf das Leben und die ach so verkommene Welt schlecht zu sprechen. Da war mein kleines Drogenproblem, diese nervenaufreibenden Sitzungen bei Doktor Mattson und mein Kumpel Nils, der seit der Grundschule nicht gelernt hat, länger als zehn Stunden sauer auf mich zu sein.
Summa summarum war mein Leben Mist, aber unkompliziert genug, um den Pessimismus in die tägliche Routine einfließen zu lassen.
Ich hätte genau so weitergemacht, wäre nicht alles plötzlich unwirklich geworden.
Auf einmal soll ich ein Todsünder sein und der Sklave eines Dämons werden das behauptet zumindest die sprechende Katze, die will, dass ich sie Meisterin nenne.
Vielleicht habe ich auch einfach Wahnvorstellungen von der Kokserei bekommen. So oder so, mein Leben braucht eine Kehrtwende.
Dann muss ich mich eben damit abfinden, dass es Himmel und Hölle gibt, auch wenn ich bisher Atheist war. Ich war ja auch ein gefühlskaltes Arschloch und finde mich jetzt damit ab, dass ich die Dämonen-Katze, die meine Seele verschachern will, irgendwie mag. Einer von uns wird trotzdem verlieren. Am Ende bin ich vielleicht tot, verrückt oder clean, aber das müsst ihr schon selbst herausfinden.



Meine Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es bringt eine recht düstere Stimmung rüber, was auch super zu Sixten und der Story passt. Passend dazu sieht man noch die Dämonen-Katze.

Ich mochte die Story sehr gerne. Es hat mich überrascht, dass es in die Richtung ging. Ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Aber es hat mich umgehauen =D
Es war einfach so toll zu lesen und langsam mitzurätseln und zu verstehen.
Was mir auch gut gefallen hat ist, dass der Titel „Absolution“ nun für mich einen Sinn ergibt =P

Sixten ist jemand für sich. Er ist ein launischer Typ mit Drogenproblemen - jemand, von dem ich mich im wahren Leben ganz sicher fernhalten würde. Aber im Buch mochte ich ihn doch irgendwie gerne =D
Seine verkorkste Art macht ihn einfach zu etwas besonderem und seine Ausdrucksweise ist teilweise echt göttlich =D
Ich fand seine Sprüche und Gedanken diesbezüglich richtig genial. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Und sie waren definitiv an passenden Stellen - man musste dann einfach grinsen =D

Aber auch Layla und Kiara hatte ich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen. Sie sind beide sooo unterschiedlich und doch auf ihre Art so liebenswürdig <3
Leider kommt Kiara nur wenig zum „Einsatz“. Ich hätte gerne noch mehr von ihr gelesen. Da hätte man vielleicht noch ein oder zwei kleine Szenen einbauen können.

Den Schreibstil von Jasmin Romana Welsch mochte ich sehr gerne. Er liest sich leicht und fluffig. Auch habe ich oft grinsen müssen und auch die „heißen“ Szenen waren gut dargestellt. Dennoch hätte ich mir teilweise noch mehr Emotionen gewünscht. Z.B. Trauer und Freude. Etwas mehr mitfühlen eben.
Ich fand die Story doch recht unvorhersehbar und genau das hat mir auch sehr gut gefallen. Endlich ein Buch, wo man sich nicht von Anfang an das Ende denken kann =P

Trotz meiner kleinen Kritik hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen!
Absolution bekommt von mir sehr gute 4,5 Büchereulen.



Kommentare:

  1. Hi

    Ich kann mir durch den Klappentext überhaupt nicht vorstellen um was es in dem Buch geht, irgendwie ist er nichts aussagend! Die Dämonen Katze erinnert mich leicht an Alice im Wunderland, aber was weiß denn ich ;)
    Vielleicht schau ich mir das Buch mal genauer an wenn es dir wirklich so gut gefallen hat :D

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu =)

      es ist wirklich schwer, etwas über den Inhalt zu sagen ohne etwas zu verraten! =D
      Aber: die Dämonen-Katze ist ja schon mal ein kleiner Hinweis darauf.

      Ich kann dir wirklich nur sagen: lies es. Es liest sich sehr gut weg und ich ja (leider) auch nicht sooo dick. Ich habe Absolution absolut verschlungen. Es war toll, mal einen männlichen Prota zu haben, der dabei auch gradezu unperfekt ist - Drogenprobleme und so halt. Trotzdem hat Sixten es total schnell geschafft, ihn dennoch ins Herz zu schließen. Es war absolut erfrischend =D

      Liebe Grüße
      Bibi <3

      Löschen
  2. Hallo :)

    Also ich muss schon sagen, durch deine Rezension möchte ich das Buch lesen :D Vom Klappentext her würde ich es nicht unbedingt lesen, aber da du gesagt hast, dass es sich in eine überraschende Richtung entwickelt und es 4,5 Büchereulen (ich finde die Bewertung übrigens mega knuffig <3) von dir bekommen hat, möchte ich dir vertrauen und dem Buch mal eine Chance geben :)

    Liebe Grüße
    Sybbie :)

    AntwortenLöschen