{Rezension} Die verschollene Rasse Mensch - Celeste Ealain

Montag, 1. August 2016




Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 11,95 €
Seitenanzahl: 376
Erschienen: 20. Juli 2014
Reihenname: Einzelband
Meine Bewertung: 4,5 Büchereulen

Will ich kaufen!
Homepage Celeste Ealain






Klappentext
Die Menschheit versucht, alles zu verstehen und zu analysieren, sich ständig weiterzuentwickeln und jegliche Geheimnisse des Lebens zu ergründen. Währenddessen sterben Pflanzen und Tiere aus, und sämtliche Versuche, sie zu retten, schlagen fehl.
 Was, wenn ich Ihnen nun erzähle, dass es Rassen gibt, die noch unentdeckt sind? Und dies bereits seit Tausenden von Jahren? Doch ich muss Sie warnen, diese Rasse will sich nicht entdecken und analysieren lassen ... Wenn Sie dieses Buch lesen, werden auch Sie das todbringende Tabu gebrochen haben ... Sind Sie bereit dafür, diese Bürde zu tragen?



Als die 27-jährige Journalistin Linnéa von einer Ansammlung an Frauen auf einer bisher als einsam eingestuften Insel erfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die wahrscheinlich bahnbrechendste Entdeckung der gesamten Menschheitsgeschichte sein würde. Tauche ein in eine andere Welt, mit anderen Regeln, die die Protagonistin an ihre Grenzen treiben.

Dieses Buch enthält Passagen, die für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet sind!



Meine Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist geheimnisvoll und passt auch super zum Inhalt.

Der Klappentext klang sehr geheimnisvoll und hat noch nicht sonderlich viel über die Story preisgegeben. Umso gespannter war ich, um was es zentral in dem Buch geht und was alles passieren wird. Der Inhalt hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich fand die Idee neu und gut umgesetzt. Es war einfach eine tolle Welt.

Linnéa ist sehr selbstbewusst. Sie lässt sich nicht von jedem etwas sagen. Ich mochte sie ganz gerne. Sie war einfach eine taffe junge Frau. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. So ganz konnte ich sie irgendwie nicht in mein Herz schließen.

Idris habe ich nach und nach ins Herz geschlossen. Anfangs konnte ich nicht so viel mit ihm anfangen. Er war einfach anders und hat bestimmte Dinge auch anders gesehen. Für ihn war es einfach so und es war richtig – aus anderer Sicht jedoch nicht. Je mehr man ihn kennenlernt, desto mehr sieht man dann seine positiven Seiten. Er ist einfach absolut liebenswert und seine Gesten einfach toll.

Der Schreibstil von Celeste Ealain hat mir gut gefallen. Ich konnte mir die Umgebung gut vorstellen und sie hat mich fasziniert. Gefühlsmäßig konnte sie mich auch oft packen. Ich habe mitgelitten, mitgehofft und auch gewisse Personen immer wieder gehasst =P
In dem Buch kommen ein paar wenige Erotikszenen vor. Ich fand diese jedoch nicht zu viel und gut eingesetzt. Ich hatte anfangs etwas Angst, dass mir diese die Story kaputt machen – das haben sie aber in keiner Weise.

Sehr gut haben mir die Wendungen gefallen. Teilweise waren sie einfach unerwartet. Nach und nach hat sich dann alles aufgelöst und einen Sinn ergeben. Es hat alles irgendwie zusammengehangen und gepasst =D

Die verschollene Rasse Mensch bekommt von mir 4,5 Büchereulen und eine klare Leseempfehlung.



1 Kommentar:

  1. Es ist mir eine Freude und Ehre, liebe Bianca, dass du dich in meine bunte Welt begeben hast und davon berührt würdest :D
    Vielen Dank, für die tolle Rezi ^^

    Lg Celeste Ealain

    AntwortenLöschen