{Rezension} Die Spiegel-Saga 2: Spiegelstaub - Ava Reed

Mittwoch, 28. Dezember 2016




Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 240
Erschienen: 29. April 2016
Reihenname: Die Spiegel-Saga
Meine Bewertung: 4 Büchereulen

Will ich kaufen!
Homepage Ava Reed






Klappentext
**Folge deiner Bestimmung…**
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…



Meine Meinung
Das Cover zu Spiegelstaub ist wie schon bei Band 1 sehr hübsch. Die beiden passen optisch einfach perfekt zusammen. Und Finn… *_*

Wisst ihr, was komisch ist? Zu wissen, dass es jetzt vorbei ist…
Die Geschichte ist zu Ende und ich weiß gar nicht, was ich groß schreiben soll.
Die Story hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich die ganze Zeit über gefesselt und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht.

Zu den Charakteren sage ich jetzt nicht mehr viel.
Cat ist einfach eine unglaublich tolle Person. Sie ist so liebenswürdig und tapfer. Und dennoch auch verletzlich. Sie kämpft für die, die sie liebt und stellt alle über sich.

Was mich Stellenweise etwas genervt hat, war das ewige Gezeter zwischen Kohana und Finn. Das war mir einfach etwas zu viel und kam mir übertrieben vor. Wäre es etwas weniger gewesen, hätte es mir besser gefallen.

Der Schreibstil von Ava ist wieder sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Sie konnte mich wieder zu Cat und Finn entführen. Leider haben mir ein paar Emotionen gefehlt. Die eigentlich traurigen Stellen kamen bei mir nicht so ganz rüber. Sie waren so plötzlich und es kam keine wirkliche Trauer auf. Und das, obwohl es um tolle und sehr gemochte Persönlichkeiten ging. Bei mir kam leider keinerlei Trauer oder gar Tränen. Das finde ich sehr schade, denn ich weiß, dass sie das kann.

Trotz ein paar kleinen Schwächen hat mir der zweite und somit finale Band der Spiegel-Saga gut gefallen. Ich vergebe 4 Büchereulen und lasse die Charaktere mit einem lächelnden und einem weinenden Auge zurück.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen