{Rezension} Maddie 2: Der Widerstand geht weiter - Katie Kacvinsky

Dienstag, 7. Februar 2017




Ausgabe: Hardcover | Taschenbuch
Preis: ? € | 8,99 €
Seitenanzahl: 384 | 400
Erschienen: 15. Februar 2013 | 18. Juni 2015
Reihenname: Maddie
Meine Bewertung: 4 Büchereulen

HC will ich kaufen! | TB will ich kaufen!
Homepage Bastei Lübbe






Klappentext
Maddie hat genug vom digitalen Leben - viel zu viele sind schon davon infiziert. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die sich von der Digital School befreien wollen. Bei einer ihrer Aktionen wird Maddie jedoch geschnappt und in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind hier an der Tagesordnung, und der Wille der meisten Insassen wird schnell gebrochen. Maddie weiß, dass sie standhaft bleiben muss, wenn sie das System besiegen will. Aber nach und nach zermürben die Haftbedingungen auch sie. Um die Zeit im Gefängnis zu überstehen, braucht sie dringend die Hilfe ihrer Freunde. Und einen Verbündeten unter den Aufsehern ...



Meine Meinung
Das Cover gefällt mir wie auch schon bei Band 1 ehr weniger. Trotzdem muss ich die Reihe natürlich weiterlesen, nachdem Band 1 mir gefallen hat =D

Auch dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war durchweg spannend und ich wollte wissen, was weiter passiert.

Es gab wenige Kritikpunkte meinerseits. Wie bekannt ist, dauert Forschung sehr lange. Da lag einer dieser Kritikpunkte. In Maddie 2 gab es quasi eine Forschung gegen eine „Krankheit“, für welche es dann eine sehr schnell eine Lösung gab. Das war mir zu schnell. Gut, vielleicht dauert Forschung etc. im Jahr 2060 halt nicht mehr so lange - aber das hat mich irgendwie gestört.

Maddie ist unglaublich stark. Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft sich immer wieder hoch. Allerdings ging mir das manchmal einen Tucken zu schnell. In manchen Situationen dachte ich, dass ihre Reaktion vollkommen nachvollziehbar war, in anderen wiederum hat sie mir die Geschehnisse dann wieder zu schnell verdaut.

Justin fängt an, offener zu werden und sich nicht mehr komplett abzukapseln. Man lernt ihn und seine Gefühle etwas besser kennen. Er tut alles für die Rebellen und Maddie. Manchmal kam er mir etwas seeeehr „aufpasserisch“ gegenüber Maddie vor. Als wäre sie ein kleines Kind, was nicht selber entscheiden kann. Dennoch ist diese Reaktion auch nachvollziehbar, da es eben neu für ihn ist.

Der Schreibstil von Katie Kacvinsky ist nach wie vor gut und einfach zu lesen. An einigen wenigen Stellen hat sie es auch geschafft, mich richtig mitfühlen und mitfiebern zu lassen.

Maddie 2 hat mir gut gefallen und ich freue mich schon auf Band 3.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen