{Rezension} Revenant-Trilogie 1: Von der Nacht verzaubert - Amy Plum

Freitag, 21. Juli 2017




Ausgabe: Hardcover | Taschenbuch
Preis: 18,95 € | 8,95 €
Seitenanzahl: 400
Erschienen: April 2012 | 21. Juli 2014
Reihenname: Revenant-Trilogie
Meine Bewertung: 4,5 Büchereulen

HC will ich kaufen! | TB will ich kaufen!
Homepage Loewe Verlag






Klappentext
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.



Meine Meinung
Das Cover gefällt mir recht gut.
Es ist nicht so, dass es mich umhaut, aber ich finde es dennoch ansprechend.
Und auch die Gestaltung passt sehr gut zu der Geschichte.

Schon im Klappentext erfährt man, dass Vincent anders ist. Er ist ein Revenant – aber was dies ist erfährt man noch nicht. Dadurch war ich umso gespannter und die Idee, was er ist, hat mir sehr gut gefallen.
Ich finde es mal etwas anderes und habe über solche Art auch noch nichts gelesen.

Kate mochte ich sehr gerne. Sie war mir direkt sympathisch. Oft ist sie ein mutiges Mädchen, dennoch ist sie auch verletzlich und nicht perfekt. Das hat sie sehr sympathisch gemacht.

Aber auch Vincent mochte ich gerne. Anfangs war er recht mysteriös und man wusste ihn nicht direkt einzuschätzen. Nach und nach lernt man ihn dann aber näher kennen und er ist einfach sooo ein lieber Kerl. Er würde alles für Kate tun <3
Manchmal war er mir jedoch irgendwie zu glatt. Ich hoffe, dass im nächsten Band noch ein paar mehr Ecken und Kanten bei ihm kommen.

Der Schreibstil von Amy Plum hat mir gut gefallen. Ich konnte mich absolut nach Paris entführen lassen und habe das Ende des Buches schneller erreicht als gedacht. Die Autorin hat mich mit Kate mitfühlen lassen und ich habe teilweise „in die Decke gebissen“ vor Spannung.
Was ich cool fand war, dass die Aussprache von Revenant genannt wurde.
Es heißt „Röh-vöh-nohs“ – ich hätte es so anders ausgesprochen (so wie geschrieben halt) xD

Band 1 der Revenant-Trilogie bekommt von mir 4,5 Büchereulen.
Das Buch endet ohne Cliffhanger und von der Story her finde ich, dass es auch gut ein Einzelband hätte sein können. Ich bin gespannt, was im nächsten Teil passiert und ob es weiterhin so gut – oder sogar noch besser wird.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen